Galileo

Die Galileo-Vibrationsplatte wurde ursprünglich in der Weltraumforschung entwickelt, um den Muskel- und Knochenabbau der Astronauten in der Schwerelosigkeit zu verhindern. Diese Methode des Vibrationstrainings hat sich als sehr wirkungsvoll erwiesen, so dass diese seit einigen Jahren zunehmend auch für therapeutische Zwecke genutzt wird. Die Wirksamkeit bei verschiedenen Krankheitsbildern ist durch mehrere Studien bewiesen. Galileo-Vibrationstrainingsplatten unterscheiden sich von anderen Vibrationsplatten dadurch, dass die Platte seitenalternierend und nicht nur hoch/runter vibriert. Dadurch wird auch die tiefe Schicht der Rückenmuskulatur erreicht, die eine große Rolle bei bandscheibenbedingten Rückenschmerzen spielt.

Galileo-Vibrationstraining kann bei folgenden Krankheitsbildern oder Zuständen eingesetzt werden:

  • Osteoporose
  • Wirbelsäulensyndrome
  • Muskelminderung nach Verletzungen oder Operationen
  • Harninkontinenz
  • neurologische Störungen z.B. nach Schlaganfall, bei Multipler Sklerose, bei Muskeldystrophie